Hauptmenü

Katastrophenhilfsdienst in Oberwölz

Die Unwetter Anfang August brachten in der Obersteiermark Überschwemmungen, Muren und Hagel mit sich und richteten vor allem im Raum Oberwölz schwere Schäden an. Die örtlichen Feuerwehren waren ab 4. August im Dauereinsatz und somit an ihrer Belastungsgrenze angelangt.

Am Abend des 6. August wurde der KHD Zug II des Bereichs Radkersburg alarmiert. Es galt nun rasch Kameraden zu finden, die bereits am nächsten Morgen in die Obersteiermark fahren sollten. Am Montag um 04:30 Uhr setzte sich der Konvoi bestehend aus 14 Fahrzeugen Richtung Oberwölz in Bewegung .

OBI Gerhard Patz, HBM Harald List und OLMdF Andreas Cepe waren mit dem TLF-1000-A gemeinsam mit 67 weiteren Kameraden aus dem Bereich Radkersburg den ganzen Tag im Katastrophengebiet im Einsatz. Dabei wurden händisch Keller von Geröll und Schlamm befreit, Straßen, Hallen und Vorplätze gereinigt, Bachläufe von Baumstämmen freigeschnitten und teilweise Sandsäcke rückgebaut.

  • KHD-1
  • KHD-2
  • KHD-3
  • KHD-4
  • KHD-5
  • KHD-6
  • KHD-7
  • KHD-8