FF Weinburg - am Saßbach

Brandeinsätze halten Feuerwehren auf Trab

In der Nacht auf Gründonnerstag wurden kurz vor 3 Uhr früh die Feuerwehren Zehensdorf, Mettersdorf und Grasdorf alarmiert.

In der Filteranlage eines Industrieobjektes in Zehensdorf war ein Brand ausgebrochen.

Schnell wurde unter schwerem Atemschutz mit der Brandbekämpfung begonnen. Die FF Weinburg wurde zur Verstärkung nachalarmiert. Der Zugang zur Filteranlage musste mittels Hubsteiger und einer Arbeitsbühne bewältigt werden. Mit 12 Atemschuztrupps wurde abwechselnd daran gearbeitet, alle Filter zu entfernen. Mit der Drohne des Bereichfeuerwehrverbands wurde mittels Wärmebild ständig das Geschehen von oben beobachtet und überwacht.

Eingesetzt waren insgesamt 70 Feuerwehmänner mit 14 Fahrzeugen von 9 Feuerwehren sowie die Polizei und das Rote Kreuz.

Am 10. April sollte der nächste Brand in Rannersdorf folgen. Dabei handelte es sich um einen Dachstuhlbrand eines Einfamilienhauses in Rannersdorf.

Sieben Freiwillige Feuerwehren mit insgesamt 66 Feuerwehrleuten standen am Samstagnachmittag im Einsatz, um den Brand zu löschen.

Es wurde von außen mittels Drehleiter Bad Radkersburg und von innen mittels HD-Rohr gelöscht. Das Kaltdach musste mit einer Kettensäge teilweise aufgeschnitten werden. Zeitgleich wurde mit einem Wassersauger das Löschwasser abgesaugt, um den Wasserschaden so gering wie möglich zu halten. Mit Hilfe einer Drohne wurden die letzten Glutnester ausfindig gemacht, um die letzten Flammen zu ersticken.

FF Weinburg a. S. - Weinburg 71 - 8481 Weinburg - FuB-Nr 55048 - HBI Thomas Pichler